Beratung & Hilfe 08062 - 729 3537

Herzlich Willkommen bei www.bardealer.de!

Bei Bardealer können Sie günstig und preiswert Spirituosen aller Art, wie Single Malt Whisky, Rum , Gin, Vodka und Tequila kaufen. Auch Liköre, Sirup und Barzubehör gibt es bei Bardealer schnell und versandkostenfrei geliefert.
Am Gries 6a
Feldkirchen-Westerham
Bayern
83620
Germany

Elijah Craig

Die Geschichte des Bourbonwhiskeys wird viel diskutiert. Es gibt verschiedene Variationen und Behauptungen, doch tatsächlich entspricht die Erzählung von Elijah Craig der Wahrheit. Elijah Craig war ein Baptistenpfarrer, der im 18. Jahrhundert die Rezeptur des Whiskeys erfand. Die frühe Kolonialgeschichte Amerikas war das Umfeld, in dem dieser Bourbonwhiskey erschaffen wurde. Das Geheimnis seiner Produktion war der Mais, der dort zum ersten Mal seinen Einsatz fand. In Georgetown, einer kleiner Stadt in Kentucky, lies sich Elijah Craig nieder, um dort seiner Experimentierfreudigkeit freien Lauf zu lassen. Und tatsächlich gelang ihm damit ein schneller Erfolg.

Kunden aus den Nachbarstädten waren begeistert von diesem Whiskey und tauften ihn kurzerhand "Bourbon County Whiskey". Dieser Name beruht den Erzählungen nach auf der Tatsache, dass dieser erste Whiskey, der in Kentucky destilliert wurde, in dem berühmten Anwesen Bourbon County hergestellt wurde. Das Betreiben einer Mühle gehörte zu den Leidenschaften von Elijah Craig. In der damaligen Zeit galt er als eine großartige Person und wurde von den Menschen ernst genommen. In diesem Zeitgeist bekam die Destillation von Whiskey plötzlich eine enorme Notwendigkeit. Jeder tat es ihm nach, stellte Whiskey her und erhoffte sich dadurch einen besonderen Reichtum.

Doch bereits wenige Zeit später wurde das Destillieren und Konsumieren zu einem Streitpunkt in der Gesellschaft. Bis heute konnte nicht vollständig geklärt werden, ob Elijah Craig den Bourbonwhiskey nur erfunden oder auch tatsächlich destilliert hat. Einigen Behauptungen zufolge soll er auch nie in Bourbon County destilliert haben. Es war Ford Harrod, der dort seinen Standort für die Whiskeyproduktion hatte. Auch fragen sich Experten bis heute, warum man damals den Whiskey mit Mais destilliert hat.

Zumindest die Begründung dafür findet sich schnell: Als das Ende der französischen Verbindung besiegelt war, bekamen die Städte Louisville und Versailles einen neuen Anstrich. Auch in Bourbon County fand 1785 ein Umschwung statt. Dutzende von Farmern beschäftigten sich plötzlich mit der Herstellung von Whiskey. Es war also naheliegend, dass der Mais, den sie anbauten, keinen schnelleren Abnehmer als die Whiskeybranche fand. Diese Entwicklung hatte zur Folge, dass zu viel Whiskey produziert wurde. Die meisten Farmer fanden keine Käufer für ihre Tropfen. Somit entschied man sich, den überschüssigen Whiskey zu verkaufen und nach New Orleans zu exportieren. In den wichtigsten Städten des Landes entstanden kleine und große Häfen. Dies war der Beginn eines erfolgreichen Exportgeschäfts. Plötzlich war es möglich, den wertvollen Whiskey überall in Amerika zu verkaufen. Bourbon County und Ohio gehörten mit ihren Häfen zu den wichtigsten Anlaufstellen.

Mehrere Jahrzehnte lang galt der Bourbonwhiskey als das wichtigste Produkt für den amerikanischen Export. Im Laufe dieser Zeit entstanden weitere Whiskeysorten, die durch die Veränderung des Bourbonwhiskeys, so wie er von Elijah Craig erfunden wurde, als Old Whiskey oder Tennessee Whiskey bezeichnet wurden. Und auch wenn die Diskussionen um den Bourbonwhiskey und seinen Ursprung bis heute andauern, wird er längst nicht mehr wegen seiner geografischen Verbindung zur gleichnamigen Region anerkannt. Elijah Craig hat im 18. Jahrhundert den Meilenstein für die heutige Whiskeyproduktion gelegt. Und wie man ihn nun tatsächlich bezeichnet, spielt für die wenigsten Genießer des Whiskeys eine Rolle. Diese Marke mit ihrer bewegten Geschichte ist in auch in unserem Shop vertreten.