Beratung & Hilfe 08062 - 729 3537

Herzlich Willkommen bei www.bardealer.de!

Bei Bardealer können Sie günstig und preiswert Spirituosen aller Art, wie Single Malt Whisky, Rum , Gin, Vodka und Tequila kaufen. Auch Liköre, Sirup und Barzubehör gibt es bei Bardealer schnell und versandkostenfrei geliefert.
Am Gries 6a
Feldkirchen-Westerham
Bayern
83620
Germany

Schottischer Whisky

Schottischen Whisky kann man unterteilen in:

 

 

 

 

 

Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dieser Unterteilung?

 

Single Malt Whisky:

Scotch Whisky darf laut der 1990 neuverfassten "Scotch Whisky Order" nur aus drei Rohstoffen hergestellt werden, um sich als Single Malt bezeichnen zu dürfen: Gemälzte Gerste, Wasser und Hefe. Als einziger Zusatzstoff ist dann noch das geschmacksneutrale Zuckercouleur zugelassen. Es dient allerdings lediglich dazu, dem Konsumenten ein farblich stets einheitliches Endprodukt zu liefern. Würde man diese drei Zutaten brauen (anstelle zu destillieren) und noch um Hopfen ergänzen, so bekäme man ein nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestelltes Bier!

Dank der in Dufftown ansässigen Firma William Grant & Sons können Whiskykenner und Liebhaber heute diese Vielfalt an Single Malts erleben, die sich in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Die genannte Firma, besser bekannt für das Produkt "Glenfiddich", beschloss 1963 die internationale Vermarktung Ihres unverschnittenen Single Malt Whisky. Dieses Vorhaben wurde seiner Zeit fast schon spöttisch von der Branche belächelt, denn der Malt Whisky, welcher mit Grain Whisky verschnitten und als "Blended Scotch Whisky" bekannte Whisky, war das deutlich gefälligere und weltweit stark nachgefragtere Produkt.

Wie sich aber schnell (innerhalb von 10-15 Jahren) herausstellte, landete man mit dem Single Malt einen Coup und so zogen etliche Brennereien ab 1980 nach. Von nun an verkauften sie nicht mehr ihren gesamten produzierten Single Malt Whisky an die Verschneider zur Herstellung Scotch Blended Whisky, sondern füllten ihren eigenen Single Malt Whisky unter eigenem Label ab.

Blended Scotch Whisky:

Da der frühe Malt Whisky sehr aromatisch und charakteristisch war, wurde er außerhalb Schottlands nur sehr wenig getrunken und nachgefragt. Dies änderte sich allerdings drastisch, als man in Schottland den Malt Whisky mit dem deutlich leichteren und weniger intensiven Grain Whisky vermischte. Somit war der Blended Scotch Whisky geboren und das für viele Jahre stark nachgefragteste Whisky Produkt der Insel. Man degradierte damit allerdings den ursprünglichen Malt Whisky nur noch zur Zutat einer Mixtur mehrer Whiskies!

Grain Whisky:

Grain Whisky ist und war eigentlich schon immer ein Produkt, dass es eigenständig nicht zu einem weltweiten Ruhm brachte, wie seine beiden anderen schottischen Varianten. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es Whisky an sich vielleicht nie zu einer derart großen Beliebtheit bei Conaisseuren gebracht hätte, wenn nicht der Grain Whisky gewesen wäre. Nur ganz selten findet man heute noch einzeln abgefüllte Grain Whiskys, aber es gibt sie! Grain Whisky ist und bleibt eine entscheidende Zutat des Blended Scotch Whisky.