Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0)8062 7293537

Produkte des Herstellers Blair Athol

Derzeit nicht lieferbar
Blair Athol 23 Jahre Special Release 2017 700 ml - 58,4%
Es muss nicht immer ein allseits bekannter Klassiker oder Topseller sein, wenn man sich nach vorzüglichem Whisky aus Schottland sehnt. Der Blair Athol 23 Year Old Whisky aus den Highlands ist beispielsweise eher ein Geheimtipp für Kenner, doch er steckt voller bewundernswertem Potenzial. Die Brennerei Blair Athol ist eine der ältesten des Landes, denn sie wurde bereits im Jahre 1778 gegründet. Nach einer zeitweiligen Schließung wurde der Destillerie von der Firma Arthur Bell and Sons zu neuen Erfolgen verholfen. Heute gehört sie zu Diageo und wird zudem gern von unabhängigen Abfüllern für lang gereifte Premium-Whiskys angesteuert. Auch der Blair Athol 23 Year Old steckt voller Qualität und Charakter. Er ist als Special Release 2017 (limitierte Sonderedition) erhältlich. Kennzeichnend für den 1993 destillierten Blair Athol 23 Year Old Single Malt Scotch Whisky ist, dass er die komplette Reifelagerung in Fässern aus europäischer Eiche verbrachte, die man von einer spanischen Bodega eigens hierfür aufgekauft hat. Es ist davon auszugehen, dass zuvor Sherry in den Eichenfässern abgefüllt war, und das erklärt den fruchtigen Charme der Limited Edition. Der dunkle Blair Athol Whisky wurde in Fassstärke abgefüllt. Von dem intensiven, komplexen Cask Strength Whisky mit beinahe 60 % vol. Trinkstärke gibt es insgesamt nur rund 5.500 Flaschen.

Inhalt: 0.7 Liter (631,66 €* / 1 Liter)

442,16 €*
John Stewart und Robert Robertson gründete 1798 die Aldour Distillery. Der Name der Destillerie leitete sich vom nahe gelegenen Fluss Allt Dour ab. James Robertson erweiterte im Jahr 1825 die Destillerie und taufte sie in Blair Athol um. Aufgrund der hohen Steuern, die der Staat auf Malt Whisky erhob, warf die Destillerie nicht genug Gewinn ab. James Robertson schloss die Destillerie. Die Brennereigebäude sind bis heute erhalten geblieben. Auf den schottischen Denkmallisten sind sie in der Kategorie B eingeordnet. Das Gebäude, das der Brennmeister bewohnt, ist in der Kategorie C gelistet.

Alexander Connacher kaufte 1826 Blair Athol und begann mit der Whiskyproduktion im Jahre 1827. Mitte des 19. Jahrhunderts kauften Peter Mackenzie & Co. die Brennerei und vergrößerten sie. Gleichzeitig nahmen sie einige Veränderungen und Verbesserungen vor. So ausgerüstet konnte Blair Athol ab 1886 mehr als 1.500 Gallonen Whisky pro Woche liefern. Diese Menge entspricht 6.800 Liter. Pro Jahr ist diese Menge eine Produktion von rund zwei Millionen Liter.

Die Destillerie stellte 1932 ihre Produktion ein. Arthur Bell & Sons Ltd. kauften 1933 die Blair Athol Distillery, renovierten sie erst nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1949. Im selben Jahr lief die Produktion wieder an. Das Equipment erweiterten die Besitzer 1970 um zwei Stills. Der Besitzerwechsel vollzog sich im Jahr 1985. Arthur Bell & Sons Ltd. verkauften die Destillerie an die United Distillers. Die neuen Eigentümer bauten ein beeindruckendes Besucherzentrum und eröffneten dieses im Jahr 1987. Jährlich sind mehr als 30.000 Besucher im Zentrum zu Gast.

Im Jahr 1987 kaufte Guinness die United Distillers sowie Arthur Bell & Sons. Mit der Gründung des Diageo-Konzerns im Jahre 1997 übernahm der Konzern Guinness mit seinen Destillerien, zu denen Blair Athol gehörte. Bis heute ist die Destillerie im Diageo-Konzern integriert.


Die Brennerei hat ihren Standort in Pitlochry in Schottland. Die Stadt bezeichnen Einheimische als Tor zu den Highlands. Durch die im Osten der Highlands gelegene Region fließt der Fluss Allt Dour. Das Wasser, das für die Destillation notwendig ist, kommt aus dem Allt Dour Burn. Die Glen Ord Maltings liefern das Malz. Die Destillerie ist mit einem Maischbottich aus Edelstahl mit einem Fassungsvermögen von acht Tonnen ausgestattet. Acht Gärbottiche, vier aus Lärchenholz und vier aus Edelstahl sowie zwei Wash Stills, mit je 13.000 Liter Inhalt ergänzen das Equipment. Die Destillerie hat aktuell ein Produktionsvolumen von zwei Millionen Liter.


Der Whisky aus der Destillerie Blair Athol kauft zu fast 90 Prozent Bell's, um damit Blended Whiskys zu kreieren. Diese Einnahmen kommen regelmäßig und bilden die hauptsächlichen Einnahmen. Einige Whiskys bringt Blair Athol selbst auf den Markt. Dazu gehört beispielsweise der zwölfjährige Rare Malt Whisky aus der Serie Flora und Fauna. Der Whisky besticht durch seinen intensiven fruchtigen Geschmack. In der Rare-Malt-Serie befindet sich ein besonderer Whisky. Die Destillerie präsentiert hier ihren 27-jährigen Whisky von 1975 mit einem Alkoholgehalt von 54,7 % vol. Bekannt ist er durch die Blended Whiskys von Bell, die in Großbritannien sehr beliebt sind. Die Blended Whiskys gehören in Skandinavien und Südafrika zu den führenden Marken. In unserem Shop führen wir Whiskys aus dem Hause Blair Athol sowie Blended Whisky aus dem Hause Bell.
http://www.internetsiegel.net