Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0)8062 7293537

Roséwein - das verführerische Mittel zwischen Rot- und Weißwein

Für Unerfahrene ist der Roséwein ein Mysterium. Handelt es sich um einen Verschnitt aus fertigem Rot- und Weißwein? Weinkenner beantworten diese Frage mit einem klaren „Nein“. Winzer kreieren die Weine, die in einer blassrosa bis rubinroten Farbe erstrahlen, hauptsächlich aus roten Trauben. Geschmacklich mischt der Rosé die besten Eigenschaften von Rot- und Weißweinen. Er schmeckt vollmundig-verführerisch und weist eine frische, spritzige Nuance auf.

Woher stammen die Trauben für den Roséwein?

Wahrscheinlich entstand der erste Roséwein in der Provence. Mehrere Weingüter in Frankreich pressten und kelterten Restbestände roter Trauben. Dieses „Nebenprodukt“ bei der Weinproduktion zeichnete sich durch einen frischen und sommerlichen Geschmack aus. Die Weinhersteller erkannten, dass es sich bei ihrer Kreation um einen verführerischen Sommerwein handelte.

Dieser traf bei Kennern schnell auf Zuspruch. Inzwischen gelten Roséweine aus der Provence zu den besten ihrer Art. Aufgrund der Nähe zur Mittelmeerküste erhalten die Trauben einen erfrischenden, leicht mineralischen Geschmack. Sie tragen einen Hauch Mittelmeer in sich, sodass jeder Schluck an Sommer, Sonne und Urlaub erinnert. Durch die vielfältige Auswahl an Rotweinreben entstehen zahlreiche Roséweinkreationen. Fruchtig und leicht, üppig und süß oder trocken - die facettenreichen Aromen verleihen jedem Wein seinen individuellen Charakter.

Die Vielzahl der Roséweine schmeichelt der Zunge mit dem Aroma roter Früchte. Eine Kombination aus Walderdbeeren, Himbeeren oder sonnenbeschienenen Kirschen erobert den Mund. Dazu gesellen sich sommerliche Pfirsich- und Zitronentöne sowie florale Eindrücke.

Berühmte Roséweine aus der Provence

Zu den berühmtesten Roséweinen aus der Provence zählt der Marival. Seine Trauben wachsen vorwiegend auf Böden mit starker Lehm- und Kalkkonzentration. Die Reben befinden sich in Lagen ab 400 Meter über dem Meeresspiegel. Tagsüber und nachts herrscht hier ein großer Temperaturunterschied. Dieser verleiht der Cuvée, bestehend aus:

  • Syrah,
  • Grenache,
  • Rolle und
  • Cinsault

einen frisch-fruchtigen Eindruck. Der Marival schmeckt nach prallen, saftigen Beeren, verbunden mit einem floralen, frühlingshaften Hauch. Auf der Zunge erstreckt er sich unverkennbar cremig.

Wie schmeckt ein Roséwein typischerweise?

Roséwein zeichnet sich durch eine breite Palette an Geschmäckern aus. Für die edlen Tropfen gibt es keine pauschale Beschreibung. Sommerliche Terrassenweine wie der Bardolino DOC bieten eine erfrischende Note. Diese dominiert ebenfalls den Geschmack des deutschen Spätburgunders. Durch die Spritzigkeit eignen sich diese Roséweine, um bei Sommerfesten gemeinsam anzustoßen.

Trocken und fruchtig erobern die Weine aus der Provence die Sinne. Sie weisen eine unverwechselbare, charakterstarke Struktur auf. Die Winzer präsentieren mit ihren Weinen ihr Können, indem sie Frische und Sinnlichkeit harmonisch vereinen. Eine säuerliche Note rundet das Geschmacksbild ab. Durch diesen Facettenreichtum bieten sich diese Varianten als Aperitif an.

Ebenso finden sich vollmundige Kreationen, die sich süß und üppig im Mund entfalten. Vorwiegend die Roséweine von der Loire und der Rhône warten mit Raffinesse und Komplexität auf. Der Tavel gilt unter Kennern als „König der Rosés“. Um ihn herzustellen, verwenden die Winzer rote und weiße Trauben.

Roséweine aus Übersee verzaubern die Geschmacksnerven zusätzlich mit einer exotischen Nuance. Das Weingut Los Vascos aus Chile keltert einen trockenen, sehr fruchtigen Rosé. Dieser entsteht aus den Trauben Syrah und Cabernet Sauvignon. Auf der Kombination basiert ebenfalls der Urmeneta aus dem Valle Central. Durch einen Schuss Merlot fasziniert er durch einen vollen, reichhaltigen Körper. Sein Bouquet erinnert an reife Himbeeren und Johannisbeeren, verbunden mit spritziger Maracuja.

Alle Roséweine tragen geschmacklich den Sommer in sich. Aufgrund sanft-verführerischer Aromen gewinnen sie unter Kennern zunehmend Respekt. Ebendarum wenden sie sich ebenfalls Perl- und Schaumweinen in Rosé zu.

Aus welchen Trauben kreieren Winzer Roséwein?

Fälschlicherweise glauben manche unerfahrene Weinliebhaber, der Rosé sei immer eine Mischung aus Rot- und Weißwein. Für die Mehrzahl der Kreationen verwenden die Winzer jedoch ausschließlich rote Rebsorten. Diese keltern sie wie Weißwein, sodass der Roséwein einen frischen Geschmack erhält. Nach der Ernte pressen sie die Trauben sofort, sodass die Maischegärung entfällt. Durch dieses Vorgehen entwickelt sich der zarte Farbton, der die edlen Tropfen auszeichnet.

In den Schalen der Trauben befinden sich Farbstoffe, die Anthocyane. Durch das schnelle Pressen nach dem Abbeeren bilden sie sich nicht vollständig aus. Neben dieser klassischen Produktionsart existieren verschiedene Ausnahmen. Winzer verkürzen etwa bei dunklen Trauben die Maischegärung, sodass ein rubinroter Roséwein entsteht.

Zu den Rebsorten, die sich typischerweise in einem Roséwein vereinen, zählen:

  • Cabernet Sauvignon,
  • Merlot,
  • Grenache und
  • Pinot Noir

Für den deutschen Roséwein keltern die Winzer Burgundertrauben. Italienische Kreationen entstehen vorrangig aus der Rebsorte Sangiovese. Spanische Roséweine basieren auf Tempranillo-Trauben, australische Varianten auf Shiraz. Die verwendeten Rebsorten entscheiden über die Aromen, die den Roséwein auszeichnen.

Wie funktioniert die Herstellung von Rosé?

Um einen Roséwein zu kreieren, wählen die Weingüter zwischen drei Herstellungsmethoden. Die Erste nennt sich Mazeration. Der Begriff bezeichnet den Kontakt zwischen dem Most und den Schalen der Trauben. Er beschränkt sich bei einem Rosé auf wenige Stunden oder Minuten. Je länger der Direktkontakt mit den Schalen besteht, desto dunkler gestaltet sich der edle Tropfen. Ebenso nimmt die Dauer auf den intensiven, vollmundigen Geschmack Einfluss.

Alternativ entsteht Roséwein durch die Abpress-Methode. Sie findet hauptsächlich in der Provence Anwendung und setzt die Trennung von Most und Schalen voraus. Die Winzer pressen die Trauben nach dem Abbeeren. Dadurch nimmt deren Saft nur eine leichte Roséfärbung auf. Die Weine schmecken dadurch besonders frisch und fruchtig. Nach dem Pressen vinifizieren die Winzer sie wie klassische Weißweine.

Die dritte Herstellungsvariante nennt sich Saignée-Methode. Der französische Begriff bedeutet „Aderlass“. Bei der Weinproduktion gelangen die Trauben mit den Schalen in einen Tank. Letztere „bluten“ ihre Farbe aus. Die Winzer entfernen sie im Anschluss nicht. Sie lassen zehn bis 20 Prozent des roséfarbenen Mosts ab. Diesen vinifizieren sie in einem separaten Tank. Daraus entsteht ein dunkler Rosé.

In dem verbliebenen Tank mazerieren die Schalen im restlichen Most. Aus diesem kreieren die Hersteller einen farbintensiven, kräftigen Rotwein.

Trinkempfehlung für sommerlichen Roséwein

Roséweine eignen sich durch ihren erfrischenden Charakter für zahlreiche Anlässe. Auf einer Grillparty oder einem Sommerfest machen sie ebenso eine gute Figur wie zu einem eleganten Dinner. Um ihren Facettenreichtum zu schmecken, empfiehlt sich eine Trinktemperatur zwischen zehn und 14 Grad Celsius. Die genaue Temperatur hängt von Fülle und Struktur der Kreation ab.

Aufgrund ihrer Leichtigkeit passen Roséweine zu frischen Früchten und mediterranen Speisen. Die fruchtigen Komponenten harmonieren mit Gebäck, Kalbfleisch und Meeresfrüchten. Eine geöffnete Roséweinflasche bewahren Genießer im Kühlschrank auf. Vorzugsweise leeren sie diese innerhalb weniger Tage. Je weniger Wein sich in der Flasche befindet, desto schneller verliert dieser Restfrische und Aroma.

Filter
Frescobaldi Alie Rosé Ammiraglia Toscana 2021 750 ml - 12,5%
Als ältestes Besitztum der Familie, steht in der Toskana die Tenuta Frescobaldi. Neben diesem Gut besitzt der Weinproduzent weitere Weingüter wie die Tenuta Ammiraglia. Von hier stammen die Trauben für einen Roséwein, der fruchtige Anklänge und mineralische Frische vereint. Geschmacklich trägt er die Seele der Toskana und des Meeres in sich. Den Namen wählte Frescobaldi in Anlehnung an die Meeresnymphe Alíe, die Anmut und Schönheit verkörpert. Frescobaldi Alíe Rosé: eleganter Sommerwein mit würzigem Unterton Der Frescobaldi Alíe Rosé passt durch seine sommerlichen Aromen als Erfrischung auf einer Gartenfeier oder umschmeichelt den Gaumen als Aperitif. Ebenso harmoniert sein facettenreicher Geschmack mit zahlreichen mediterranen Köstlichkeiten. Der Roséwein zeichnet sich durch seine blassrosa Farbe und den blumigen Duft aus. Im Glas glitzert in dem edlen Tropfen ein rubinrotes Funkeln. Das üppige Bouquet scheint den Sommer in sich zu tragen. Der Wohlgeruch von Rosen und Pfingstrosen mischt sich mit fruchtigem Pfirsich. Die Nuance von Johannisbeere, Kirsche und Limetten umspielt die Nase. Darunter mischt sich ein würziger Ton, der an Thymian und Salbei erinnert. Wie viele sommerliche Weine, ist der Frescobaldi Alíe Rosé ein sanfter und leichter Genuss. Im Mund entfaltet sich eine Kombination intensiver Sinnlichkeit der Syrah-Trauben und frischer Spritzigkeit von Vermentino. Die vielschichtigen Aromen umschmeicheln weich und geschmeidig die Geschmacksnerven. Zum Hauch weißer Blüten gesellt sich ein reichhaltiges Fruchtbuffet. Die Süße von Walderdbeeren vereint sich mit säuerlicher Leichtigkeit von Zitrusfrüchten. Der Abgang des Alíe Rosé beginnt zunächst trocken. Zu den zarten floralen und fruchtigen Nuancen betört eine würzige Note die Sinne. Durch das Zusammenspiel entwickelt sich der Wein zu einem fulminanten und erinnerungswürdigen Geschmackserlebnis.

Inhalt: 0.75 Liter (14,52 €* / 1 Liter)

10,89 €*
Asio Otus Rosato Vino varietale d'Italia 750 ml - 12%
Die Geheimnisse der Nacht inspirierten das italienische Unternehmen Mondo del Vino zur Marke Asio Otus. Deren Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Waldohreule“. Die Eule als Symbol des Wissens und der Weisheit ziert auch das Logo der drei aromatischen Weine. Mit dem Vino Bianco d'Italia veröffentlichte der Hersteller aus dem Herzen des Piemont einen fruchtig-frischen Weißwein. Suchen Feinschmecker nach einem würzigen Rotwein, probieren sie den Asio Otus Rosso Vino varietale d'Italia. Der dritte im Bunde ist der sommerliche Asio Otus Rosato Vino varietale. So mediterran und leidenschaftlich wie Italien: Asio Otus Rosé Ebenso mystisch und elegant wie das Tier, das auf seinem Logo prangt, präsentiert sich der Asio Otus Rosato Vino varietale. Der edle Tropfen erstrahlt in einem hellen Pink. Seine Farbe, die beim Sonnenaufgang im Piemont die Weinberge trifft, erinnert an das erste Morgenrot. Fruchtige Leichtigkeit und samtige Weichheit prägen den sommerlichen Rosé. Dieser basiert auf drei sinnlich-intensiven Rebsorten. Die Traube Merlot schenkt ihm die sanft-feurige Farbe. Seine zart-floralen Aromen verdankt er den Sorten Negroamaro und Sangiovese. Der Roséwein spricht den modernen und anspruchsvollen Gaumen gleichermaßen an. Er verwöhnt Nase und Mund mit einer blumigen Frische, untermalt von dezenten Gewürznoten. Öffnen Feinschmecker die Flasche, kommen sie in den Genuss eines üppigen Wohlgeruchs. Das reichhaltige Bouquet trägt Spuren von reifen Sauerkirschen und Blaubeeren in sich. Dadurch übernimmt eine säuerlich-frische Note die olfaktorische Vorherrschaft. Der zarte Duft von Veilchen rundet den Eindruck ab. Sobald der Asio Otus Rosé die Lippen berührt, erobert eine leidenschaftlich-warme Fruchtigkeit den Mund. Seidenweich fließt der Wein über die Zunge. Er hinterlässt Akzente, die an rote Früchte und Pflaumen erinnern. Das fulminante Aroma schwarzer Kirschen legt sich über den Gaumen. Die ausgewogene Intensität verleiht dem edlen Tropfen einen einzigartigen Charakter. Wollen Kenner seine Facetten unverfälscht genießen, trinken sie ihn leicht gekühlt. Die empfohlene Trinktemperatur liegt zwischen acht und zehn Grad Celsius. Durch seine sommerliche Leichtigkeit und die zarte Süße passt der Rosato Vino varietale d'Italia gut zu Salaten, gegrilltem Gemüse und Meeresfrüchten. Er empfiehlt sich alternativ als fruchtbetonter Aperitif.

Inhalt: 0.75 Liter (10,39 €* / 1 Liter)

7,79 €*
Frescobaldi Alie Rosé Ammiraglia 3L Doppelmagnum 3000 ml - 12,5%
Hinter dem Frescobaldi Alíe Rosé verbirgt sich ein Sommerwein, dessen Trauben aus dem Herzen der Toskana stammen. Das Weingut Tenuta Ammiraglia befindet sich in der Nähe des Meeres, was dem Wein einen mineralischen Hauch verleiht. Die fruchtig-frische Spezialität schimmert im Glas blassrosa mit rubinroten Akzenten. In ihr vereint sich die Fruchtigkeit der geschmacksintensiven Syrah-Trauben mit der Spritzigkeit einer Weißweinrebsorte. Frescobaldi Alíe Rosé erinnert an sommerliche Frische und Leidenschaft Den verführerischen Roséwein, der seinen Namen der Meeresnymphe Alíe verdankt, erhalten die Genießer in einer XL-Flasche. Auf einer Feier mit Freunden kommt der helle, elegante Wein als aromatische Erfrischung infrage. Als Sommerwein empfehlenswert, weckt jeder Schluck Erinnerungen an Sonne, Lebensfreude und mediterrane Genüsse. Der Frescobaldi Alíe Rosé fasziniert mit einem sanften und gleichzeitig unwiderstehlichen Bouquet. Blumige Nuancen, die an Rosen und Pfingstrosen erinnern, kitzeln die Nase. Sie vereinen sich mit der Frische von Pfirsich, roten Früchten und Limetten. Zu dieser Fruchtigkeit gesellt sich ein würziger Hauch. Mit Eindrücken von Salbei und Thymian trägt er die Seele der Toskana in sich. Der elegante Roséwein umschmeichelt den Gaumen von Einsteigern und anspruchsvollen Weinkennern. Üppig streichelt er die Zunge mit vollmundiger Sinnlichkeit. Ein Anklang weißer Blüten mischt sich mit einem Zusammenspiel aus Walderdbeeren und Zitrusfrüchten. Seine prickelnde Leichtigkeit betört alle Sinne. Dem verführerischen Geschmacksbild folgt ein sommerlich-sanftes Finish. Lang und reichhaltig entfaltet es sich im Mund, füllt ihn mit fruchtiger und mineralischer Frische. Der Frescobaldi Alíe Rosé schafft den Spagat zwischen einer leichten Erfrischung und einem edlen Wein voll Komplexität. Aufgrund seines Facettenreichtums und der mediterranen Seele kommt er als Aperitif infrage. Alternativ passt er als anmutiger Begleiter zu italienischen Köstlichkeiten.

Inhalt: 3 Liter (23,59 €* / 1 Liter)

70,78 €*
http://www.internetsiegel.net