Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0)8062 7293537

Produkte des Herstellers Kessler

Kessler Hochgewächs Rosé Brut Sekt 750 ml - 12%
Aus Deutschlands ältester Sektkellerei erwarten Feinschmecker einen intensiv-fruchtigen Sekt. Der aromatische KESSLER Hochgewächs Rosé erfüllt diesen Anspruch. Als Brut Sekt verwöhnt er den Gaumen mit einer elegant-trockenen Note, die sich mit einer besonderen Mineralität vereint. Leicht, blumig und voll warmer Fruchtsüße betört der edle Tropfen Nase und Zunge. Für Kenner empfiehlt er sich ebenso wie für Genießer, die sich mit der renommierten Marke KESSLER vertraut machen wollen. Traditionelle Qualität und moderner Genuss: KESSLER Hochgewächs Rosé Mit dem KESSLER Hochgewächs Rosé Brut veröffentlicht die 1826 in Esslingen am Neckar gegründete Sektkellerei eine Köstlichkeit aus dem Premiumsegment. Der Sekt zeugt von einer frischen und gleichzeitig eleganten Finesse, die Feinschmecker in ihren Bann zieht. Die ausgewählten Weine aus dem Trentino, welche die Grundlage für die Spezialität bilden, trumpfen mit einem ausgeprägten Geschmack auf. In ihnen treffen sich die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir. Die Önologen aus dem Hause KESSLER stimmten die Grundweine sorgfältig aufeinander ab, um ein fulminantes und gleichzeitig modernes Geschmackserlebnis zu erzeugen. Der KESSLER Sekt reift für 20 Monate auf der Hefe und entwickelt in dieser Zeit seinen vollmundigen Charakter. Von Hand gerüttelt, fasziniert er Genießer mit seiner lebendigen Spritzigkeit und der lang anhaltenden Perlage. Im Glas schimmert der KESSLER Hochgewächs Rosé in einem zarten Goldgelb, in dem grüne Reflexe glitzern. Neben seiner außergewöhnlichen Optik beeindruckt der edle Tropfen mit einem üppigen Bouquet. Der Duft verwöhnt die Nase mit Aromen reifer Birnen, knackiger Äpfel und heller Blüten. Der fein ausgewogene Geschmack vereint die fruchtige Frische mit einer dezenten Säure. Berührt der KESSLER Brut Sekt die Zunge, erblüht im Mund eine warm-würzige Fruchtfülle. Die intensiven Aromen von Johannisbeeren und Waldhimbeeren treffen auf die sommerliche Leidenschaft sonnenverwöhnter Kirschen. Darunter kommt ein Hauch Wacholder zum Vorschein. Zimt rundet das Sinneserlebnis mit einer zarten Gewürznote ab. Über dieser Komposition schwebt eine florale Nuance, die sich mit mineralischen Anklängen zu einem unvergesslichen Zusammenspiel mischt. Fein prickelnd und cremig umspielt der KESSLER Hochgewächs Rosé die Geschmacksknospen. Seine vielschichtigen Facetten treffen auf die trockene Eleganz, die allen Premiumsekten der Marke zu eigen ist. Aus dieser Kombination ergibt sich ein komplexes Erlebnis für die Sinne.

Inhalt: 0.75 Liter (17,29 €* / 1 Liter)

12,97 €*

KESSLER – die Sektkellerei mit langer Tradition

Seit dem Jahr 1826 verwöhnt Deutschlands erste und somit älteste Sektkellerei Feinschmecker mit fruchtig-spritzigen Kreationen. Der gute Ruf des Unternehmens bringt große Verantwortung mit sich. Durch die Erfahrung aus beinahe zwei Jahrhunderten wissen die Mitarbeiter der Marke KESSLER um die Relevanz einer hohen Geschmacksqualität. Für sie gibt es keine Kompromisse, wenn es um die Herstellung des einzigartigen Genusses geht. Zu den berühmten Spezialitäten des Hauses zählt der KESSLER Sekt Rosé Réserve Vintage extra Brut.

KESSLER – Tradition trifft auf Innovation

Seit seiner Gründung stellt das Unternehmen KESSLER aus Esslingen Sekt nach traditionellen Methoden her. Es setzt auf das Flaschengärverfahren. Bis heute entstehen die Spitzensekte der Marke nach der „méthode traditionnelle“. Diese brachte der Gründer der Sektkellerei, Georg Christian von Kessler, im frühen 19. Jahrhundert aus Frankreich nach Deutschland. Teils lagert der KESSLER Sekt noch immer in den mittelalterlichen Reifekellern des KESSLER-Hauses. Im Jahr verkauft das mittelständische Unternehmen rund zwei Millionen Flaschen KESSLER Sekt an Genießer im In- und Ausland.

Ein Streifzug durch die Geschichte der Marke

KESSLER gehört zu den wenigen deutschen Sektkellereien, deren Ursprung in Frankreich liegt. Der Gründer des Unternehmens sammelte seine Erfahrung als Teilhaber und Direktor eines der renommiertesten Champagner-Häuser in Reims. Um seine eigenen geschmacklichen Ziele zu verfolgen, gründete er KESSLER am 1. Juli 1826. Ein Jahr später verlieh König Wilhelm I. von Württemberg Kessler die „Große landwirtschaftliche Verdienstmedaille“. Diese erhielt der Unternehmensgründer für seine Leistung bei der „Förderung des Qualitätsweinbaus im Lande“.

Dank seiner „Champagnerfabrik“ in Esslingen am Neckar bauten die Winzer in Baden-Württemberg vermehrt hochqualitative Rebsorten wie Klevner oder Riesling an. Diese eignen sich, um einen ausdrucksstarken Sekt zu erzeugen. Die Spitzensekte aus dem Hause KESSLER gelangten ab 1831 nach Großbritannien, Russland und in die Vereinigten Staaten. Im Jahr 1881 etablierte sich die Sektmarke als königlich württembergischer Hoflieferant. Mehrere Mitglieder des Königshauses wie Königin Olga von Württemberg ließen sich die edlen Tropfen schmecken.

Im Februar des Jahres 1956 stattete der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer der KESSLER Sektkellerei einen Besuch ab. Als Weinkenner fand er schnell Gefallen an den edlen Spezialitäten. Daraufhin entschied er, Staatsgästen der Bundesregierung fortan den „KESSLER Hochgewächs“ zu servieren. Auf die Weise kamen bisher mehrere Persönlichkeiten in den Genuss des KESSLER-Sekts, darunter die US-amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy und Bill Clinton. Auch Königin Elisabeth II. von Großbritannien erhielt ein Gläschen Sekt der Marke.

Nach dem Tod von Georg Christian von Kessler führte die Familie Weiss das Unternehmen über sechs Generationen. Diese Ära endete im Jahr 2005. Seither untersteht das Unternehmen dem Esslinger Betriebswirt Christopher Baur. Dieser machte es sich zur Aufgabe, die ursprünglichen Werte, denen KESSLER seinen Erfolg verdankt, wieder in den Vordergrund zu stellen. Er schlägt eine Brücke zwischen der Historie der Marke und modernen Firmenprinzipien.

2015 verwöhnt KESSLER Feinschmecker mit drei außergewöhnlichen Spitzenprodukten. Zu den Klassikern zählen der KESSLER Hochgewächs Chardonnay sowie der KESSLER Jägergrün Riesling. Die dritte Spezialität im Bunde ist der moderne KESSLER Hochgewächs Rosé. In diesem eleganten Brut finden Pinot- und Chardonnay-Weine zu einem intensiven Geschmackserlebnis zusammen.

Was macht den KESSLER Sekt aus?

Das wichtigste Qualitätsmerkmal für den Sekt aus dem Hause KESSLER sind die Weine, aus denen er besteht. Die Mitarbeiter des Unternehmens suchen nach einem frisch-eleganten Wein, aus dem sie ein harmonisches und gleichzeitig markantes Geschmackserlebnis kreieren. Neben Qualitätsweinen aus der Region verwendet KESSLER Delikatessen von renommierten Weingütern aus Deutschland und dem Ausland.

Abhängig von der Cuvée beträgt die Reifezeit des KESSLER-Sekts 30 bis mehr als 60 Monate. Durch das lange Hefelager entwickeln die Köstlichkeiten eine geschmackliche Vielfalt. In dieser treffen feine Nuancen auf einen intensiven Genuss. Die lang anhaltende Perlage schenkt den Spezialitäten ihre prickelnde Eleganz. Leicht und gleichzeitig fulminant schmiegen sie sich an den Gaumen. Sie hinterlassen eine unvergleichliche Fülle an Aromen, sodass jeder Schluck einem aufregenden Sinneserlebnis gleicht.

Seit Unternehmensgründung spezialisiert sich KESSLER auf explizit trockenen Sekt. Vorwiegend befinden sich die Dosagen brut und extra brut im Angebot. Die Köstlichkeiten aus dem Premiumsegment umspielen die Geschmacksknospen mit einer vielschichtigen Fruchtigkeit. Durch die zurückhaltende Süße kommen die kraftvolle Aromatik und die frische Mineralität intensiv zur Geltung.

http://www.internetsiegel.net