Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0)8062 7293537

Produkte des Herstellers Peychauds

Peychauds Aromatic Cocktail Bitter 148 ml - 35%
Peychauds Aromatic Cocktail Bitter ist eine berühmte Spirituose aus der Familie der Bitter. Diese Spirituosen erhalten ihren bitteren oder bittersüßen Geschmack durch den Zusatz verschiedener Kräuter und anderer pflanzlicher Bestandteile, darunter zum Beispiel Chinin, Zimtkassie, Kaskarillabaum, Orangenschalen oder Enzian. Die meisten Bitter haben einen Alkoholgehalt um 45 %. Barkeeper auf der ganzen Welt verwenden sie, um Cocktails zu aromatisieren und ihnen den einzigartigen Geschmack, der einen ausgezeichneten Cocktail ausmacht, zu verleihen. Peychauds Aromatic Cocktail Bitter kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Er wurde etwa um das Jahr 1830 von Antoine Peychaud erfunden, einem aus Haiti stammenden Apotheker, der sich 1795 in New Orleans ansiedelte. Seine Nachfahren nehmen noch heute einen bedeutenden Platz in der Perle des Mississippi ein. Der Bitter wird in der traditionsreichen Destillerie Buffalo Trace in Frankfort, Kentucky, hergestellt. Er erhält seinen Geschmack hauptsächlich durch den Zusatz von Enzian. Peychauds Aromatic Cocktail Bitter zeichnet sich neben dem Enziangeschmack durch ein feines Aroma von Anis aus. Er ist ein unverzichtbarer Bestandteil zur Zubereitung des berühmten Sazerac-Cocktails. Dieser Cocktail verbindet Peychauds Aromatic Cocktail Bitter seit seiner Erfindung vor beinahe 150 Jahren untrennbar mit New Orleans und Louisiana. Wie alle Bitter dieser Art wird er dem Cocktail aber nur tropfenweise zugesetzt, um ihm seinen charakteristischen Geschmack zu verleihen. Diese Spirituosen sind eher bittersüß und fallen unter die Gruppe der Cocktailbitter. Bitter sind weltweit verbreitet und in vielen Kulturen bekannt. Möchte man seine eigenen Cocktails kreieren, sind verschiedene aromatische Bitter ein unverzichtbarer Bestandteil der Hausbar. Die meisten professionellen Barkeeper haben ihre eigenen Geheimrezepte, deren nicht unwesentlicher Bestandteil oft ein aromatischer Bitter ist. Daher dürfen diese Produkte in unserem Sortiment nicht fehlen.

Inhalt: 0.148 Liter (92,03 €* / 1 Liter)

13,62 €*

Peychaud’s Bitters – Cocktailbitter für das gewisse Extra

 

Ein guter Cocktail zeichnet sich durch das richtige Verhältnis von süßen und säuerlichen Komponenten aus. Um seinen Geschmack abzurunden, greifen erfahrene Bartender zu einem Cocktailbitter. Eine beliebte Variante stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert. Peychaud’s Bitters basiert auf Enzian und verwöhnt die Sinne mit einem vielseitigen Aroma. Neben seiner bitteren Grundnote fasziniert er mit blumigen Nuancen. Durch seinen Facettenreichtum zählt er zur unverzichtbaren Grundausstattung in professionellen Bars.

 

Cocktail Bitters runden den Genuss ab

Bitters, umgangssprachlich auch als Cocktailbitter oder Würzbitter bezeichnet, dienen als Würzzutat in Cocktails und Longdrinks. Zu den berühmtesten gehört Peychaud’s Bitters. Geschmacklich erinnert dieses an Angostura Bitters, kommt jedoch mit mehr Leichtigkeit daher. Zart-süße Komponenten und die floralen Anklänge heben die Spezialität von der Masse ab. Dadurch hinterlässt sie in zahlreichen Drinks einen unverkennbaren Eindruck.

Wie alle Bitters verwenden Kenner den Cocktailbitter von Peychaud tropfenweise. Eine geringe Menge reicht aus, um den eindrücklichen Geschmack hervorzurufen. Das Unternehmen Sazerac vermarktet und vertreibt die Marke. Peychaud’s Bitters erhalten Käufer in einer kleinen Flasche im Apothekermaß. Das resultiert aus der Geschichte des Cocktailbitters, die bei einem Apotheker ihren Anfang nahm.

Peychaud’s zählt zu den wichtigsten Bestandteilen des Cocktails „Sazerac“. Um diesen zu kreieren, brauchen Genießer:

  • sechs Zentiliter Rye Whiskey,
  • drei Tropfen des Bitters,
  • einen halben Zentiliter Absinth sowie
  • ein Stück Würfelzucker.

Sie geben den Zucker in einen Tumbler und tränken ihn mit dem Peychaud’s Bitters. Anschließend zerdrücken sie den Zuckerwürfel und geben Whiskey und Absinth ins Glas. Den Cocktail rühren sie um, bis sich der Zucker auflöst. Eiswürfel und ein Spritzer Zitronensaft runden das Geschmackserlebnis ab.

Die Marke Peychaud’s steht für Cocktail Bitters mit langer Tradition

Antoine Amédée Peychaud erschuf im Jahr 1830 einen Bitters, dem er später seinen Namen gab. Der Kreole arbeitete auf der Insel San Domingo als Apotheker. Die ehemalige französische Kolonie gehört heute zu Haiti. Als er ins damals spanische Louisiana, nach New Orleans, kam, trug er wenige seiner Habseligkeiten bei sich. Darunter befand sich ein Familienrezept für eine leicht bittere Tinktur. In seiner neuen Apotheke entwickelte er es weiter und erfand Peychaud’s Bitters.

Das Würzbitter sollte zunächst die Elixiere veredeln, die der Apotheker verkaufte. Es verlieh ihnen eine vollmundige Note, die sie angenehmer machte. Schnell fanden die Käufer am Peychaud’s Bitters Gefallen und probierten es in unterschiedlichen Spirituosen.

Heute entsteht das Bitters nicht mehr in New Orleans. Die Produktion zog nach Frankfort in den US-Bundesstaat Kentucky um. Das Grundrezept für den aromatischen Cocktailbitter blieb über die Jahre jedoch erhalten. Dadurch verbindet dieser eine jahrhundertealte Tradition mit modernen Geschmackskomponenten.

Bei vielen modernen Cocktails und Longdrinks spielt Peychaud’s Bitters, das ihnen das gewisse Extra verleiht, eine wichtige Rolle. Es begeistert Feinschmecker mit einem unverkennbaren Aromaprofil. Im Gegensatz zu der Mehrzahl der Bitters verzichtet es auf scharfe und holzige Töne. Die starken Bitternoten ersetzt es durch einen krautigen Geschmack. Dieser schenkt Cocktails eine angenehme Frische.

 

Sanfte und blumige Aromen prägen Peychaud’s Bitters

Bei Peychaud’s Bitters greifen zahlreiche süße, blumige und zart-würzige Komponenten ineinander. Dadurch entsteht eine ausgewogene Spezialität, die zu diversen Geschmacksrichtungen passt. Der Cocktailbitter zeichnet sich durch Anklänge von Lakritz und Safran aus. Ein Schuss Zitrone betört mit einer frischen Spritzigkeit. Die Schalen von Zitrusfrüchten runden das Aroma ab. Darunter mischt sich ein Hauch Karamell. Durch die außergewöhnliche Zusammensetzung schmeckt Peychaud’s Bitters vollmundig und leicht fruchtig.

Zu den wichtigsten Zutaten im Cocktailbitter der Marke Peychaud zählt Enzian. Ebenso versetzt ihn der Hersteller, die Buffalo Trace Distillery, mit Anis und Kirsche. Muskat und würzige Nelke tragen zu seinem reichhaltigen Charakter bei. Neben dem unverkennbaren Duft und dem facettenreichen Geschmack macht eine rote Färbung Peychaud’s Bitters zur Besonderheit. Dieser kräftige Ton verleiht mehreren Cocktails und Longdrinks ein neues Erscheinungsbild.

Neben dem „The Sazerac“ eignet sich der Cocktailbitter für weitere kräftige Kreationen. Kenner verwenden ihn, um einen „Manhattan“ oder den „Old Fashioned“ zu veredeln. Ebenfalls macht er in einem „Whiskey Sour“ eine gute Figur.

 

http://www.internetsiegel.net