Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0)8062 7293537

Produkte des Herstellers Gusano

Derzeit nicht lieferbar
Mezcal Gusano Rojo mit Wurm 700 ml - 38%
Diese Spirituose ist nichts für Weicheier und alle, die etwas gegen gewisse kleine Tiere haben… Der kultige Mezcal Gusano Rojo mit Wurm ist ein Mezcal, wie er im Buche steht, denn statt sich moderner zu geben, setzt man auf Tradition und hat eine essbaren Wurm in die Flasche gegeben. Der Mix aus Agavenbrand aus Mexiko und speziell gezüchtetem Wurm hebt den Mezcal Gusana Rojo von der Masse ab. Für manche ist dies der beliebteste Mexzal aus der mexikanischen Produktion, mit einem Maguey worm in jeder Flasche. Der raffinierte und rassige Mezcal Gusano Rojo mit Wurm entführt in die Vergangenheit in abenteuerliche Zeiten, als spanische Entdecker und Eroberer wie Hernan Cortes auf uralte Hochkulturen wie die Azteken trafen. Was das Aroma und den Geschmack angeht, überzeugt der Mezcal Gusano Rojo mit Wurm mit seinem Farbton von blassem Gold mit Agavennoten. Etwas Süßes gesellt sich hin und wieder dazu und man fühlt sich an Tequila erinnert. Was ist denn nun eigentlich der Unterschied Tequila und Mezcal? Im Grunde ist Mezcal eine Oberkategorie, die Agavenbrände zusammenfasst und etliche Variationen zulässt sowie der traditionelle Vorgänger der heutigen Abfüllungen ist. Tequila darf im Grunde nur aus der Blauen Weberagave gewonnen werden, mit Ausnahme von Mixto. Er wird oft industriell produziert, während Mezcal wie der exquisite Mezcal Gusano Rojo mit Wurm im kleinen und altbewährten Stil hergestellt wird. Dieser Mezcal mit Wurm aus 100 % Agave ist ein Traditionsprodukt. Angeblich besagt die Legende, dass der Mutige, welche den Wurm am Boden der Spirituosenflasche verzehrte, magische Kräfte und Stärke sowie Willenskraft erhalten würde. Das sei natürlich dahingestellt, aber der Mezcal Gusano Rojo mit Wurm bedarf in der Tat etwas Mut. Er stammt aus dem mexikanischen Bundesstaat Oaxaca und beinhaltet die Schmetterlingslarve eines Dickkopffalters, das gern Agavenblätter frisst. Die essbare Raupe ist heute ein toller Marketing-Gag, wohingegen sie einst der Qualitätssicherung gedient haben soll.

Inhalt: 0.7 Liter (31,83 €* / 1 Liter)

22,28 €*

Gusano Rojo Mezcal – die mexikanische Spezialität mit „Wurm“

 

Ist irgendwo der Wurm drin, bedeutet das umgangssprachlich, dass etwas nicht stimmt. Ein Problem oder Unheil steht bevor. Anders verhält es sich beim Gusano Rojo Mezcal. In der Spezialität aus Mexiko steckt der „Wurm“ mit voller Absicht. Er verleiht der Delikatesse laut einer Legende ihren außergewöhnlichen Geschmack.

 

Wie kam der „Wurm“ in den Gusano Mezcal?

Denken Feinschmecker an einen Wurm in ihrem Getränk, bekommen viele von ihnen das Grausen. Beim Gusano Rojo Mezcal gehört der ungewöhnliche Inhalt zum Markenimage. Bei dem vermeintlichen Wurm handelt es sich um eine Raupe des Holzbohrers. Dieser befällt mit Vorliebe die Agave, welche die geschmackliche Grundlage für den Mezcal bildet.

Er lebt in deren Wurzeln und den Agavenherzen. Letztere spielen bei der Herstellung des Mezcals eine entscheidende Rolle. Der Holzbohrer trägt auch den Namen „Chiniciul“. Seine Raupen zeichnen sich durch ihre rötliche Färbung aus. Das erklärt den Namenszusatz „Rojo“. Ihre Farbe bleicht im Mezcal aus.

Auf den ersten Blick sieht die Schmetterlingsraupe dadurch wie ein heller Wurm aus. Die Mexikaner bezeichnen sie aus dem Grund auch als „Gusano“. Dem spanischen Wort für „Wurm“ verdankt die Marke Gusano Rojo ihren Namen.

Die im Mezcal enthaltene Raupe ist ungiftig. Dementsprechend können mutige Feinschmecker sie nach dem Genuss eines Gläschens Mezcal essen. Laut mexikanischem Volksglauben soll sie dem, der sie mutig verzehrt, Stärke verleihen. In Mexiko gilt sie aus dem Grund als beliebter Snack.

Die Idee, eine Raupe in jeder Mezcalflasche zu platzieren, beansprucht die Marke Gusano Rojo für sich. Bereits seit dem Jahr 1950 verkauft das gleichnamige Unternehmen die außergewöhnliche Delikatesse. Zunächst weckte sie die Aufmerksamkeit US-amerikanischer Touristen. Später etablierte sich der „Wurm“ als Markenzeichen des charakterstarken Mezcals.

Wie die Raupe zum ersten Mal in den Mezcal gelangte, bleibt ungeklärt. Laut einer Legende gaben bereits die Priester der Azteken Schmetterlingsraupen in fermentierten Agavensaft. Eine andere Überlieferung besagt, der „Wurm“ diente zur Überprüfung des Alkoholgehalts der Delikatessen. Überlebte er das unfreiwillige Bad im Mezcal, war dessen Alkoholgehalt zu niedrig.

Ein dritter Erklärungsversuch sieht die Raupe als Unterscheidungsmerkmal von Mezcal und Tequila. Als die ersten Mezcals in die USA gelangten, erkannten die Käufer den Unterschied zwischen beiden Agavenbränden nicht. Probierten sie den Mezcal, beschwerten sie sich über den vermeintlich schlechten Tequila. Die Verkäufer forderten aus dem Grund ein Unterscheidungsmerkmal zwischen beiden Spezialitäten. Auf diese Forderung reagierten die Mezcaleros angeblich mit dem „Wurm“ in der Flasche.

 

Wie entsteht der Mezcal Gusano Rojo?

Der Hersteller des Mezcals Gusano Rojo hat seinen Hauptsitz in Oaxaca. Von hier stammen auch die Agaven, auf denen die Spezialität basiert. Mehrere Agavenarten verleihen der Spirituose ihren außergewöhnlichen Geschmack. Zunächst entfernen die Mitarbeiter der Brennerei die Agavenherzen und kochen diese über offenem Feuer. Drei bis fünf Stunden sind sie der Hitze ausgesetzt. Während des Kochvorgangs nehmen die Pflanzenstücke das rauchige und holzige Aroma des Feuers an.

Die Agavenherzen zerkochen zu einem zähen Brei. Diesen destilliert der Hersteller nach dem Kochen. Im Anschluss füllt er den Mezcal Gusano Rojo in Flaschen ab. Ob die Raupe vor oder nach dem Abfüllen in die Mezcalflasche gelangt, beschreibt die Brennerei nicht. Damit das Tier den Mezcal geschmacklich nicht beeinträchtigt, braucht es eine sorgfältige Vorbereitung.

Mitarbeiter des Unternehmens Gusano Rojo sammeln die zwei bis drei Zentimeter langen Raupen regelmäßig von den Agaven ab. Die Tiere gelten als Schädlinge, die an den Pflanzen großen Schaden anrichten können. Nach dem Aufsammeln folgt das mehrmonatige Einlegen in Wasser, einer alkoholischen Lösung oder Mezcal. Während dieser Zeit lösen sich die Aromen und Fette.

 

Gusano Rojo – einzigartig in Optik und Geschmack

Kosten Feinschmecker den Mezcal Gusano Rojo, genießen sie ein kraftvolles Agavenaroma. Eine leichte Süße umspielt die krautige Nuance. Dazu gesellt sich die charakteristische Rauchnote, die der Mezcal seinem besonderen Herstellungsverfahren verdankt. Zarte Vanille- und Nussaromen runden das Geschmackserlebnis ab.

http://www.internetsiegel.net