Kostenloser Versand ab 99€
Versand innerhalb von 24h
Bequemer Kauf auf Rechnung
Tel. 08024 6086186
Produkte des Herstellers Poli
Grappa di Sassicaia Jacopo Poli 500 ml - 40%
Seit dem späten 19. Jahrhundert ist der Name Poli untrennbar mit hochkarätigem Grappa verbunden. Im Laufe der Zeit entstanden in der Poli Destillerie zahlreiche Spezialitäten, die Genießer weltweit in ihren Bann schlugen. Zu ihnen zählt der Grappa di Sassicaia, den Jacopo Poli zusammen mit dem Marchese Nicolò Incisa della Rocchetta ins Leben rief. Grappa di Sassicaia – das vollendete Geschmackserlebnis aus Bella Italia In den frühen 1990er-Jahren trieb eine ungewöhnliche Idee den Grappabrenner Jacopo Poli um. Er träumte von einem Tresterbrand auf Grundlage eines außergewöhnlichen Weins, des Sassicaia. Der edle Tropfen entstand in Bolgheri in der Toskana aus den Trauben Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Nachdem Poli dem Marchese Incisa della Rocchetta seinen Plan während eines gemeinsamen Treffens erläuterte, erhielt er dessen Zustimmung. Kurz darauf schickte Jacopo Poli einen Lkw zur Weinkellerei Tenuta San Guido, um den Trester des köstlichen Weins abzuholen. Aus diesem Rohstoff entstand in der Poli Destillerie schließlich der aromatische Grappa di Sassicaia. Dem traditionellen Herstellungsverfahren sowie der Reifung in Eichenfässern, die im Vorfeld Sassicaia-Wein enthielten, verdankt der in einem satten Goldton erstrahlende Grappa seine vollmundige Aromatik. Hochwertiger Grappa mit einer Fülle an Aromen Der exklusive Tresterbrand Grappa die Sassicaia verwöhnt die Sinne mit einem feinwürzigen Bouquet. Der intensive Duft von frischem Zedernholz vereint sich darin mit Nuancen von Zimt, Vanille und Kakao. Ein zartbitterer Anklang, der an frisch gerösteten Kaffee erinnert, komplettiert den ersten olfaktorischen Eindruck. Ihm folgen süß-verspielte Töne, die den Geruch kandierter Früchte und eine Spur Honig mit sich bringen. Eine florale Note, in der die Süße von Jasmin deutlich zur Geltung kommt, schließt das Dufterlebnis harmonisch ab. Obgleich die Poli Destillerie den vollmundigen Grappa mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent abfüllt, fehlt es ihm an alkoholischer Schärfe. Stattdessen betört er die Geschmacksknospen mit einer weichen Textur und einer samtigen Fülle. Bereits mit dem ersten Schluck bäumt sich am Gaumen ein aromatisches Zusammenspiel von reifen Früchten und Kräutern auf. Dazu gesellt sich eine warme Würze, in der Vanille und Eichenholz zueinanderfinden. Im langen Finish der Delikatesse taucht ein Hauch von Lakritz als Kontrast zu dieser sinnlichen Süße auf. Um den Facettenreichtum des Grappas di Sassicaia auszukosten, trinken Kenner den edlen Tropfen pur aus einem Tulpenglas. Empfehlenswert ist dafür eine Trinktemperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Neben dem vielschichtigen Genuss entstehen in der Poli Destillerie weitere Kreationen wie der Grappa Sarpa di Poli Riserva Jacopo Poli. Auch mit Weinbränden, Gin und Whisky macht sich das Familienunternehmen international einen Namen.

Inhalt: 0.5 Liter (187,88 €* / 1 Liter)

93,94 €*

Poli – kulinarischer Einfallsreichtum aus Bella Italia

In der Welt hochwertiger Spirituosen steht der Name Poli für Tradition, Qualität und eine große Auswahl italienischer Genüsse. Die Familie, die ihren Stammbaum bis ins Jahr 1400 zurückverfolgen kann, brennt seit dem späten 19. Jahrhundert Grappa. Der für Italien typische Tresterbrand verwöhnt die Geschmacksknospen mit vollmundig-fruchtigen Aromen, die an Sommer, Sonne und Dolce Vita erinnern. Neben dieser Delikatesse spezialisiert sich die Poli Destillerie auf feinste Liköre, facettenreichen Gin, Whisky und Weinbrände.

Poli – 1898 beginnt eine neue Geschmacksära

Ab 1898 nimmt die Geschichte der Marke Poli ihren Lauf. GioBatta Poli gründete zu diesem Zeitpunkt seine eigene Brennerei in Schiavon, einem beschaulichen Dorf in der Nähe der Dolomiten. Die norditalienische Gemeinde liegt in Venetien. Sie beherbergt heute neben der Poli Destillerie ein Grappa-Museum mit der größten Grappa-Kollektion des Landes.

Mit seinem Tresterbrand, den GioBatta in einem mobilen Destillierhelm mit drei Kesseln brannte, feierte er schnell Erfolge in der Region. 1921 folgten ihm seine drei Söhne Giovanni, Beniamino und Pasquale ins Familiengeschäft. Sie eröffneten zwei weitere Brennereien, wobei sich eine in Castegnero und eine Curtarolo befand. Aufgrund ihres Engagements wandelte sich der Unternehmensname in Poli Destillerien um.

Ab 1936 entstanden in den Brennereien neben Grappa weitere alkoholische Getränke, die die Familie Poli selbst auf den Markt brachte. Die Liebe zur Destillation und die Rezepte der italienischen Köstlichkeiten gab eine Generation an die nächste weiter.

Mit jedem neuen Besitzer wuchs die Destillerie ein Stück mehr. Ab 1959 erweiterte Antonio Poli die Destillieranlage. In den 1980er-Jahren fügte Jacopo Poli vier neue Dampfkessel und eine dritte Destillationssäule hinzu.

Im Laufe der Zeit schlossen jedoch zwei der drei Poli Destillerien wieder. Der erste Standort des Familienunternehmens, jener in Schiavon, ist bis heute in Betrieb. Um eine handwerkliche Grappa-Destillation zu ermöglichen, wartet er mit fünf Alambics, zwölf Dampfkesseln und vier Wasserbadkesseln auf.

Neben der Herstellung italienischer Spezialitäten öffnet die Poli Destillerie ihre Pforten für Besucher. Zusätzlich diente das Gelände bereits mehrfach als Schauplatz von Fernsehproduktionen, darunter dem ZDF-Zweiteiler „Süßer Rausch“.

Wie entsteht der Grappa in der Poli Destillerie?

Die Poli Destillerie verwendet für ihren hochqualitativen Grappa ausschließlich frischen Trester. Daher beschränkt sich der Herstellungszeitraum jährlich auf die Weinlese zwischen September und Anfang November.

Die Grundlage für den Grappa, den Traubentrester, bezieht das Familienunternehmen von Weinbauern in den D.O.C.-Gebieten Venetiens. Diese erstrecken sich von Breganze bis Bassano del Grappa und von den Asolo-Hügeln bis zum Tal des Flusses Piave.

Den Trester destillieren die Mitarbeiter der Brennerei in verschiedenen Destillierkolben. Durch die traditionsbewusste und gleichzeitig innovative Herangehensweise erhalten die edlen Tropfen ihren authentischen Charakter.

Diesem verdankt der Poli Grappa auch seinen internationalen Erfolg. Rund 40 Prozent der in der Familienbrennerei hergestellten Spezialitäten exportieren die Unternehmer ins Ausland. Neben dem europäischen und US-amerikanischen Spirituosenmarkt eroberten sie kulinarisch bereits Mexiko, Australien, Neuseeland sowie große Teile des südamerikanischen und asiatischen Raums.

Welche Delikatessen entstehen in der Destillerie Poli?

Die Familie Poli spezialisiert sich auf Grappas, Liköre sowie hochprozentige Destillate. Zu ihnen zählen Gin, Brandy, Whisky und Weinbrände. Ihren Wacholderbrand veröffentlichen die Hersteller mit einem Alkoholvolumen zwischen 42 und 46 Prozent unter dem Markennamen Marconi. Seine Aromatik erinnert an einen entspannenden Spaziergang durch mediterrane Wälder.

Der Whisky aus dem Hause Poli trägt den Namen Segretario di Stato. Nach der Destillation reift er zunächst fünf Jahre, bevor die Verfeinerung im Amarone-Fass folgt. Dadurch wartet die Delikatesse mit einem olfaktorischen und gustatorischen Facettenreichtum auf. Neben den fruchtigen Komponenten von Rosinen und Pflaumen bemerken Kenner Anklänge von Schokolade, gerösteten Nüssen und geräucherten Gewürzen.

Zu den Höhepunkten des Sortiments zählen in der Poli Destillerie die zahlreichen Grappas:

  • klare Tresterbrände wie der Amorosa de Settembre
  • goldschimmernde Kreationen wie der Cleopatra Amarone Oro
  • aromatisierte Grappas wie der Poli Ruta

Ebenso entsteht in der Brennerei Infused Grappa. Dazu zählt der Poli Mirtillo, der die klassische Grappa-Basis mit einem Aufguss reifer Heidelbeeren mischt. Das Endergebnis besteht in einem tiefroten Genuss, der herrlich nach Waldbeeren duftet und die Geschmacksknospen mit fruchtiger Vielfalt verwöhnt.

http://www.internetsiegel.net