Beratung & Hilfe 08062 - 729 3537

Herzlich Willkommen bei www.bardealer.de!

Bei Bardealer können Sie günstig und preiswert Spirituosen aller Art, wie Single Malt Whisky, Rum , Gin, Vodka und Tequila kaufen. Auch Liköre, Sirup und Barzubehör gibt es bei Bardealer schnell und versandkostenfrei geliefert.
Am Gries 6a
Feldkirchen-Westerham
Bayern
83620
Germany

Sirup

Artikel 1 bis 16 von 154 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 16 von 154 gesamt

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Unter einem Sirup versteht man eine dickflüssige und konzentrierte Lösung, die durch Kochen aus Fruchtsäften und Pflanzenextrakten hergestellt wird. Der hohe Gehalt an Zucker sorgt auch ohne Luftabschluss und Kühlung für eine lange Haltbarkeit. Beim ersten Kochvorgang wird der Saft aus den Früchten gezogen. Dieser wird mit etwas Zucker versetzt und noch mal aufgekocht. Die Abfüllung erfolgt dann in heiß ausgespülte Flaschen. Der gesamte Arbeitsablauf ähnelt sehr dem Einkochen von Obst, wie es in vielen Haushalten auch heute noch gehandhabt wird. Zum Mischen mit Sprudel oder Wasser wurde industriell hergestellter Sirup bis in den siebziger Jahren in Deutschland verwendet, danach verschwand dieser weitestgehend aus den Geschäften. Erst mit Einführung der Trinkwassersprudler bestand auch wieder ein Bedarf an Fruchtsirup und wird seitdem mit großem Erfolg vermarktet.

Industriell spielt die Herstellung von Sirup auch weiterhin eine bedeutende Rolle, vor allem wegen des Transports. Durch die Eindickung wird dem Fruchtsaft Wasser entzogen, was zu einer Verringerung des Volumens und folglich auch des Transportaufwandes und nicht zuletzt auch zu einer Verbesserung der Haltbarkeit führt. Erst der Endverbraucher verdünnt den Sirup wieder auf die gewünschte Stärke oder nutzt ihn als Zutat zu Getränken und Speisen. Außerdem werden die verschiedenen Sirupsorten auch zum Mixen von Cocktails und Longdrinks sowie zur Herstellung von Limonaden verwendet.

Sirup wird auch heute noch von mehreren Herstellern produziert und auf den Markt gebracht. Eine der bekanntesten Marke ist DV 7, eine Abkürzung für Dirk Verpoorten-Produkte. Gegründet wurde die Firma 2001 von Herrn Dirk Verpoorten, der aktuell über 40 verschiedene Siruparten der Premiumklasse in Frankreich produziert. Charakteristisch sind die leicht taillierten Flaschen, die sehr gut in der Hand liegen und außerdem mit einem speziellen Ausgießer versehen wurden, welcher eine genaue Dosierung ermöglicht. Auf den Zusatz von Konservierungsstoffen wird gänzlich verzichtet. Nicht umsonst ist diese Marke bei Barkeepern und Liebhabern exotischer Mixgetränke so beliebt.

Ein weiterer in Deutschland ansässiger Hersteller ist die Firma Anton Riemerschmid Weinbrennerei und Likörfabrik GmbH & Co. KG. Die Geschichte des Unternehmens mit seinem heutigen Sitz in Erding lässt sich bis in das Jahr 1835 zurückverfolgen. Zur Zeit der Gründung hatte die Firma ihren Sitz in München und stellte neben Essig auch die verschiedensten Liköre her. Heute wird Sirup in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen für Cocktails und Longdrinks produziert. Doch genau wie damals legt man auch heute noch sehr großen Wert auf eine sorgfältige Auswahl der Roh- und Zusatzstoffe und eine schonende Verarbeitung. Nur so bleiben die wertvollen Aromastoffe im Sirup enthalten.

Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern wird exzellenter Sirup hergestellt. Beispielsweise in Frankreich – dem Land der Gourmets. Ein französischer Hersteller ist die seit 1912 bestehende Firma Monin mit Sitz in Bourges. Schon in den dreißiger Jahren gehörte die Firma dank seiner qualitativ hochwertigen Produkte zu einer der führenden Marken für Sirup in Frankreich. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges expandierte der Hersteller in zahlreiche Länder außerhalb Europas wie etwa nach Asien oder in die USA. Heute zählen Monin-Sirupe zu den belebtesten in der Barkeeper-Szene weltweit, ihr Marktanteil liegt bei etwa 50 %.

Monin-Sirup wird derzeit in mehr als 90 verschiedenen Aromen, von Ahorn bis Zitrone, angeboten. Somit steht jedem Barkeeper eine breite Palette von Aromen für die ausgefallensten Kreationen zur Verfügung. Der Verzicht auf Konservierungsstoffe und andere künstliche Zusätze ist für Monin-Sirup selbstverständlich. Bemerkenswert ist auch das Design der Flaschen, die durch den speziellen Ausgießer ein ausgezeichnetes Handling ermöglichen und außerdem ein absoluter Hingucker in jeder Bar sind. Der Sirup ist dank seiner Verarbeitung auch ohne Kühlung lange haltbar.

Zu einem der ältesten Siruphersteller in Frankreich gehört wohl die bekannte Marke Giffard, die 1885 in Avrille gegründet wurde. Begonnen hat die Geschichte mit der Erfindung der Menthe-Pastille durch den Apotheker Emile Giffard. Als dieser die verdauungsfördernde Wirkung von Minze erkannte, kam er schließlich auf die Idee, daraus einen feinen und weißen Likör herzustellen. Heute produziert das Unternehmen neben Sirup auch die verschiedensten Liköre und Bigallet-Spezialitäten. Das Sortiment an Sirup umfasst derzeit rund 65 verschiedene Aromen. Da hat jeder Barkeeper die Qual der Wahl für seine exzellenten Cocktails und Longdrinks.

Doch nicht nur in öffentlichen Bars und Gaststätten ist Sirup eine wichtige Zutat für Mixgetränke, sondern auch für den Genuss zu Hause. Mit Sirup lassen sich nicht nur die exotischsten Cocktails kreieren, er dient auch zum Verfeinern von Backwaren oder als Zusatz zu Limonaden und Sprudel, etwa mit einem Trinkwassersprudler. Daher sollte Sirup auch in keiner Hausbar fehlen.

Unter den zahlreichen Aromen ist der Kaffeesirup nicht nur bei Barkeepern sehr begehrt. Dieser Sirup wird aus Kaffee hergestellt und ist eine bedeutende Zutat für Cocktails sowie in der Patisserie. Angeboten wird dieser außergewöhnliche Sirup von nahezu allen marktführenden Herstellern. Mit diesem Sirup erhalten Süßspeisen und Getränke ein typisches Kaffeearoma, daher ideal als Nachspeise. Aus einem halben Liter Wasser, etwa 200 bis 250 g Zucker sowie 150 g löslichem Kaffee lässt sich Kaffee-Sirup auch selbst herstellen, wobei alle drei Bestandteile in einen Topf gegeben werden und etwa 10 Minuten durchkochen. Danach den Sirup einfach abfiltern und in eine Flasche füllen.

Das umfangreiche Angebot an Sirup, Liköre und anderen Zutaten ermöglicht die ausgefallensten Kreationen an Cocktails, Longdrinks und Süßspeisen. Rezepte dazu finden sich in großer Auswahl in Koch- und Backbüchern, in Zeitschriften und Magazinen, auf den Webseiten der Siruphersteller sowie auf diversen Portalen im Internet. Egal ob als Nachtisch zu einem reichhaltigen Essen, zum Kaffee oder auch ganz locker zu einer angesagten Party – dem Einfallsreichtum sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. So lassen sich beispielsweise Eis- oder Kaffeespezialitäten damit zaubern. Und wer möchte, kann auch immer wieder mal was Neues ausprobieren.

Beim Kauf von Sirup sollte man darauf achten, dass keine Konservierungsstoffe und nach Möglichkeit auch keine künstlichen Aroma- oder Farbstoffe enthalten sind. Sirup von marktführenden Herstellern erfüllt im Großen und Ganzen diese Qualitätsanforderung, außerdem werden nur ausgesuchte Früchte aus kontrolliertem Anbau verarbeitet. Laufende Gütekontrollen, auch durch unabhängige Stellen, garantieren eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte über Jahre hinaus. Ein Sirup der Premiumklasse ist auch ohne Kühlung über einen längeren Zeitraum haltbar, sodass man sich auch zu Hause mit den persönlich bevorzugten Geschmacksrichtungen bevorraten kann. Darüber hinaus werden neben dem Sirup auch diverses Zubehör wie Cocktailgläser, Messbecher oder Trinkhalme im Shop angeboten.